Menü
Bestätigt: „Big Bang Theory“ bekommt ein Spin-Off
Klein Mittel Groß

Kindheit von Sheldon Cooper Bestätigt: „Big Bang Theory“ bekommt ein Spin-Off

Gerüchte gab es länger, nun ist es offiziell: Die Erfolgsserie „Big Bang Theory“ bekommt einen Ableger. Im Mittelpunkt der Spin-Off-Serie soll die Kindheit von Sheldon Cooper stehen. Cooper-Darsteller Jim Parsons wird bei „Young Sheldon“ dabei sein – und nicht nur er.

Der achtjährige Iain Armitage (re.) soll in dem „Big Bang Theory“-Spin-Off den jungen Sheldon Cooper, aliasJim Parsons (li.), spielen.

Quelle: dpa/AP

Hollywood. Oft hat Sheldon Cooper in der Sitcom „Big Bang Theory“ über seine komplizierte Kindheit in Texas geklagt - jetzt will der Sender CBS die Geschichte der Hauptfigur in einer eigenen TV-Serie erzählen. „Young Sheldon“ soll das Spin-Off heißen, wie CBS ankündigte.

„Big Bang Theory“-Schöpfer produziert Spin-Off

Darin erzähle Darsteller Jim Parsons (43) als erwachsener Sheldon aus seinem Leben als Neunjähriger. Bisher wissen die Fans der Serie, dass die Hauptfigur mit elf aufs College ging, dieses drei Jahre später mit summa cum laude abschloss und bald zwei Doktortitel und eine Gastprofessur an der Uni Heidelberg folgten.

In „Young Sheldon“ wird der achtjährige  Iain Armitage das junge Genie spielen. Armitage hatte bereits in der CBS-Serie „Big Little Lies“ eine große Rolle.

Neben Parsons wird auch Produzent, Autor und „Big Bang Theory“-Schöpfer Chuck Lorre („Two and a Half Men“) als Produzent an der neuen, halbstündigen Sitcom mitwirken.

In „The Big Bang Theory“ ist Sheldon Cooper ein erfolgreicher, theoretischer Physiker, der seine Freunde und Mitbewohner mit sozialen Macken zur Weißglut bringt.

Von dpa/RND/zys

Hollywood 34.0928092 -118.3286614
Hollywood
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: So reagieren türkische Medien auf den Streit mit Holland
Nächster Artikel: Der Bachelor: Wer schafft es ins Finale?