Menü
„In aller Freundschaft“ geht weiter - 126 neue Folgen bis 2020 geplant
Klein Mittel Groß

Erfolgsserie aus Leipzig „In aller Freundschaft“ geht weiter - 126 neue Folgen bis 2020 geplant

Fans der Sachsenklinik können sich freuen: Der MDR plant 126 neue Folgen der Erfolsserie. Mindestens bis 2020 soll „In aller Freundschaft“ weiterlaufen.

Dreharbeiten mit Schauspielerin Caroline Maria Frier am Set von "In Aller Freundschaft" in der MediaCity in Leipzig. 126 neue Folgen der Serie sind geplant.

Quelle: Kempner

Die Sachsenklinik bleibt geöffnet: Fans der erfolgreichen Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ bekommen drei neue Staffeln Nachschub. Die Dreharbeiten für die insgesamt 126 Folgen starten in diesem September und dauern bis August 2020, wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Montag mitteilte. Die Ausstrahlung beginnt 2018. Der MDR-Rundfunkrat hat der Fortsetzung zugestimmt. Die Serie aus der fiktiven Sachsenklinik in Leipzig ist jeweils dienstags um 21.05 Uhr im Ersten zu sehen. Regelmäßig schalten dann mehr als fünf Millionen Zuschauer ein. Der durchschnittliche Marktanteil lag 2016 bei 17,5 Prozent.

Auch für die neuen Folgen über die Patienten, Ärzte und andere Mitarbeiter des Krankenhauses zeichnet die Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft verantwortlich. Gedreht wird in den Studios der Media City Leipzig sowie an Originalschauplätzen in und um Leipzig.

LVZ

Leipzig, MDR 51.316483 12.385956
Leipzig, MDR
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: PR-Panne: Sophia Thomalla sagt Tattoo Expo in Leipzig ab
Nächster Artikel: Leipziger Chirurg Christopher Wachsmuth hilft Kindern auf den Philippinen