Menü
Leipziger Chirurg Christopher Wachsmuth hilft Kindern auf den Philippinen
Klein Mittel Groß

"Operation Restore Hope" Leipziger Chirurg Christopher Wachsmuth hilft Kindern auf den Philippinen

Der Leipziger Chirurg Christopher Wachsmuth ist in die philippinische Hauptstadt Manila geflogen. Dort will er mit mehr als 30 Freiwilligen philippinische Kinder mit angeborenen Fehlbildungen kostenlos behandeln.

Christoph Wachsmuth

Quelle: André Kempner

Leipzig/Manila. Der Leipziger Chirurg Christopher Wachsmuth ist in die philippinische Hauptstadt Manila geflogen. Er will dort zusammen mit mehr als 30 Freiwilligen rund 160 philippinische Kinder mit angeborenen Fehlbildungen kostenlos behandeln. Das teilte das Diakonissenkrankenhaus am Freitag in Leipzig mit. Wachsmuth sei Mitbegründer und Deutschland-Vorsitzender des Vereins «Operation Restore Hope» (ORH). Dieser kümmert sich den Angaben zufolge seit Mitte der 1990er-Jahre speziell um Kinder aus den Armenvierteln der Philippinen, die etwa von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten betroffen sind.

Die Spezialisten aus Deutschland, Neuseeland, Australien, den USA und den Vereinigten arabischen Emiraten werden fünf Tage lang von morgens bis abends im Operationssaal stehen, um die Kinder zu operieren. Für Wachsmuth sei es bereits die 20. ORH-Mission, hieß es.

LVZ

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: „In aller Freundschaft“ geht weiter - 126 neue Folgen bis 2020 geplant
Nächster Artikel: LVZ-Wohnblog: Zu Gast im alten Gasthaus auf dem Lande