Menü
Alfred Weidinger wechselt aus Wien zum Museum der bildenden Künste
Klein Mittel Groß

Überwältigendes Votum Alfred Weidinger wechselt aus Wien zum Museum der bildenden Künste

Das Museum der bildenden Künste bekommt einen neuen Direktor: Alfred Weidinger wechselt vom Wiener Belvedere nach Leipzig. Der Stadtrat bestätigte die Personalie einstimmig.

Alfred Weidinger wurde am Mittwoch im Stadtrat einstimmig als neuer Direktor des Bildermuseums bestätigt.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Jetzt steht es fest: Alfred Weidinger, Kurator für die Sammlung des 19. und 20. Jahrhunderts am berühmten Wiener Belvedere, wird neuer Direktor des Museums der bildenden Künste Leipzig. Am Mittwoch bestätigte der Stadtrat einstimmig die Personalie. Weidinger zeigte sich schon im März von der Vorentscheidung der Auswahlkommission hoch erfreut. Er setze auf das bewährte Team, um als Museum „die Dynamik und den Pulsschlag der Stadt mitzubestimmen.“

Bereits im April geht der langjährige Museumsdirektor Hans-Werner Schmidt in Ruhestand. Weidinger kann die Stelle am 1. August antreten.

Der 1961 geborene Österreicher studierte in Salzburg Kunstgeschichte und Klassische Archäologie. Er arbeitete als Kurator an der Wiener Albertina, wurde danach Vizedirektor und Chefkurator am Belvedere in der österreichischen Hauptstadt. Als Kurator liegt sein Schwerpunkt dort seit Jahren auf der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts.

In der Auswahlkommission hatten sich Vertreter der Verwaltung, der Ratsfraktionen sowie externe Fachleute mit dem Museumsmanager beschäftigt. Im Verfahren setzte sich der Österreicher gegen zehn Bewerber durch, insgesamt hatte es 29 Bewerbungen für den Direktorenposten für das Leipziger Bildermuseums gegeben.

Von Evelyn ter Vehn

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Nach Verwüstung sind die Chorknaben am Zöllner-Denkmal wieder komplett
Nächster Artikel: Serie über Leipzigs verlassene Orte: die alte Sternburg-Brauerei