Menü
Bahn installiert Brücke in Leipzig – Essener Straße bis Samstag dicht
Klein Mittel Groß

Strecke Berlin-Nürnberg Bahn installiert Brücke in Leipzig – Essener Straße bis Samstag dicht

Tonnenschwere Brückenteile wurden am Donnerstag auf die Baustelle Essener Straße gehievt. Die Deutsche Bahn installiert dort neue Überführungen für das Streckennetz Berlin-Nürnberg. Bis Samstag bleibt die Straße voll gesperrt.

An der Essener Straße errichtet die Deutsche Bahn neue Brücken, um die Gleisanlagen in die Schnell-Strecke Berlin-Leipzig-Nürnberg einzupassen.
 

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig.  Zweite Etappe beim Mammut-Brückenprojekt der Deutschen Bahn an der Essener Straße: Am Donnerstag wurden sechs Stahlbetonfertigteile geliefert, jedes rund 55 Tonnen schwer und 18 Meter lang. Schon am Montag kam die erste Lieferung, und jetzt wird die Bahnbrücke mit schwerem Gerät montiert. Bis Samstag bleibt die Essener Straße voll gesperrt.

Die aufwendigen Bauarbeiten gehören zum Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 8 (VDE8), mit dem eine schnelle Trasse zwischen Berlin, Leipzig und Nürnberg in Betrieb gehen soll. In Leipzig werden derzeit die Gleisanlagen in Richtung Mockau für die Ein- und Ausfahrt der Züge in Richtung Berlin und nach Erfurt, Halle und Magdeburg auf Vordermann gebracht. An der Essener Straße entsteht gleichzeitig ein neuer Haltepunkt für die S-Bahn und den Regionalverkehr.

An der Essener Straße in Leipzig läuft die Montag neuer Bahnbrücken. Am Donnerstag (23. Februar 2017) wurden dafür sechs tonnenschwere Stahlbetonfertigteile geliefert. Eindrücke von der Mammutbaustelle. Fotos: Dirk Knofe

Zur Bildergalerie

Zwischen den Städten sollen Fernzüge künftig mit einer Geschwindigkeit bis zu 160 Kilometern pro Stunde unterwegs sein. Dafür werden 14 Kilometer Gleise und 80 Weichen installiert, teilt die Deutsche Bahn mit. Neue Oberleitungen werden auf 51 Kilometern die Gleisanlagen überspannen.

Schallschutz und Sicherheit

Für die Anwohner an der Leipziger Strecke werden 4,2 Kilometer Schallschutz realisiert. Außerdem bekommen die Bahnanlagen eine „moderne Leit- und Sicherungstechnik“. Dazu gehören elektronische Stellwerke und das European Train Control System (ETCS), das eine Ortung und direkten technischen Informationsaustausch zwischen Zügen und Stellwerk ermöglicht. Die Bahn will weiterhin den ICE-Standort Leipzig stärken. Ein neuer Rangierbahnhof bekommt durchgehend Anschluss an das ICE-Werk, so das Unternehmen. Bis 2020 investiert die Bahn rund 220 Millionen insgesamt in diese Baumaßnahmen.

Das Unternehmen hat als Ziel 2017 ausgegeben: Bis Ende des Jahres sollen alle Trassen zwischen Nürnberg und Berlin fertig sein. Und auch über die Brücken an der Essener Straße werden dann die ersten Züge rollen.

Info-Webseite der Deutschen Bahn zu VDE8

Von Evelyn ter Vehn

Leipzig, Essener Straße 51.376415 12.397084
Leipzig, Essener Straße
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Zahl der Privatinsolvenzen in Sachsen sinkt - Leipzig im Mittelfeld
Nächster Artikel: Klage wegen dicker Luft? Deutsche Umwelthilfe nimmt Leipzig ins Visier