Menü
Forderung der Linksfraktion: Kita-Ausbau in Leipzig beschleunigen
Klein Mittel Groß

Ratsversammlung im Mai Forderung der Linksfraktion: Kita-Ausbau in Leipzig beschleunigen

Die Linke im Leipziger Stadtrat fordert die Verwaltung auf, den Kitaausbau wieder zu beschleunigen. Die Stadt steuere aktuell auf eine neue Problemlage zu, so die Fraktion. Die Dezernate sollen besser zusammenarbeiten, mahnt sie an.

Die Linke im Leipziger Stadtrat fordert die Verwaltung auf, den Kitaausbau wieder zu beschleunigen. (Symbolfoto)

Quelle: André Kempner

Leipzig. Die Fraktion der Leipziger Linkspartei befürchtet Engpässe bei der Kita-Betreuung. Mit einem Antrag in der Ratsversammlung im Mai will sie die Stadt auffordern, den Kitaausbau wieder zu beschleunigen. Die Stadt steuere auf eine Problemlage zu, begründet die Fraktion die Forderung. Dabei bezieht sie sich auf Zahlen die aus einer Antwort auf eine ihrer Anfragen im März hervorgehen. Demnach waren im März 1170 Kinder in Leipzig ohne Betreuungsplatz. In sieben von zehn Bezirken gab es Engpässe.

Die Linke kritisiert, dass trotz der steigenden Geburtenzahl in der Stadt die Zahl der Baumaßnahmen zurückgeht. So waren es 2015 19 Projekte, 2017 würden es maximal zehn werden. Auch, dass nicht alle Plätze in neuen Kitas belegt und die Kapazitäten so nicht ausgeschöpft werden, kritisiert die Fraktion.

In ihrem Antrag fordert die Linke nun, dass die Dezernate enger und besser zusammenarbeiten und eine Arbeitsgruppe gründen, um von der Planung bis zum Bau alle Fragen gemeinsam zu klären.

pad

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Autoverkehr soll vor dem Leipziger Hauptbahnhof verschwinden
Nächster Artikel: FDP-Stadtrat Hobusch kritisiert Kita-Taskforce-Vorschlag scharf und fordert Handeln