Menü
Polizei rettet Schwan von Autobahn-Raststätte
Klein Mittel Groß

Vogtland Polizei rettet Schwan von Autobahn-Raststätte

An der A72 musste die Polizei einen Schwan von einer Autobahn-Raststätte einfangen. Zuerst hatte es geheißen, das Tier sei verletzt.

Eine Polizistin fing den Schwan schließlich ein.

Quelle: Polizei

Oeksnitz/Zwickau. Ein eigensinniger Schwan, der sich auf einem Raststätten-Parkplatz niedergelassen hatte, ist von Polizisten umgesiedelt worden. Weil er sich von der Raststätte Vogtland Süd der Autobahn A72 (Hof-Chemnitz) nicht vertreiben lassen wollte, habe eine Polizeimeisterin das Tier beherzt eingefangen, teilte die Polizeidirektion Zwickau am Montag mit. Die Beamten waren am Sonntag gerufen worden, weil Raststätten-Besucher annahmen, das Tier habe sich verletzt. Dies sei jedoch augenscheinlich nicht der Fall gewesen. Der Schwan wurde per Streifenwagen zur nahen Talsperre Pirk gebracht. Dann sei er auf dem Wasser davon geschwommen, hieß es.

LVZ

50.505907 12.223941
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Tödlicher Unfall von Schüler-Bus - Bewährung für den Fahrer
Nächster Artikel: Ermittlungen zum tödlichen Zug-Sturz eines FCM-Fußball-Fans eingestellt