Menü
Erwartungen der sächsischen Wirtschaft weiter verbessert
Klein Mittel Groß

IHK-Geschäftsklimaindex Erwartungen der sächsischen Wirtschaft weiter verbessert

Positiver Ausblick für die sächsische Wirtschaft: Mehr als 90 Prozent der Firmen im Freistaat rechnen mit besseren oder gleichbleibenden Geschäften. Damit steigt der IHK-Geschäftsklimaindex auf eine Bestmarke.

Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen, kann sich über eine positive Bilanz für die Wirtschaft im Freistaat freuen. (Archivbild)

Quelle: dpa

Dresden. Die sächsischen Unternehmen sehen deutlich positiv in die Zukunft. Mehr als 90 Prozent der Firmen rechnen mit besseren oder gleichbleibenden Geschäften, wie die am Freitag veröffentlichte Frühjahrsumfrage der sächsischen Industrie- und Handelskammern ergab. Die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage bestätigte den zuletzt erreichten Höchstwert. Damit stieg der IHK-Geschäftsklimaindex um weitere zwei auf die Bestmarke von 132 Punkten. Befragt wurden mehr als 1600 Unternehmen aus Industrie, Baugewerbe, Einzel- und Großhandel sowie Dienstleistungen und Verkehr.

Gegenüber dem Frühjahr 2016 hat sich die Geschäftslage in nahezu allen Wirtschaftsbereichen verbessert. Auch die Prognosen liegen höher. Dadurch steigt auch die Investitionsbereitschaft. Knapp ein Viertel der Unternehmen will die Investitionen erhöhen. Davon dürfte auch der Arbeitsmarkt profitieren. Jedes fünfte Unternehmen will mehr Personal einstellen, nur jedes zehnte Stellen abbauen.

Als aktuell größtes Risiko nannten 49 Prozent der Unternehmen den Fachkräftemangel, der damit den bisher führenden Faktor «Entwicklung der Arbeitskosten» (46 Prozent) ablöste. Sorgen bereiten den Firmen auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen (40 Prozent) und die Inlandsnachfrage (38).

LVZ

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Italiener investieren in Starpark in Halle 22 Millionen Euro
Nächster Artikel: Strom, Gas, DSL – Preise liegen in Sachsen weit auseinander