Menü
US-Justiz klagt russische Geheimdienstler an
Klein Mittel Groß

Hackerangriff auf Yahoo US-Justiz klagt russische Geheimdienstler an

Wegen Hackerangriffe auf den Internetkonzern Yahoo will die US-Justiz zwei russische Geheimdienstmitarbeiter anklagen. Es geht um den Diebstahl von Daten aus 500 Millionen Accounts – den wohl größten der Geschichte.

Yahoo waren 2014 die Daten aus 500 Millionen Accounts gestohlen worden.

Quelle: dpa

Washington. Das US-Justizministerium bereitet wegen eines Datendiebstahls bei Yahoo Anklage gegen vier Personen vor. Unter ihnen sei zwei russische Sicherheitsoffiziere, sagte ein Strafverfolgungsbeamter der Nachrichtenagentur AP. Bei den anderen beiden handle es sich um kriminelle Hacker. Einer der Verdächtigen sei in Kanada festgenommen worden, ein anderer stehe auf der Fahndungsliste der US-Bundespolizei FBI. Die Anklage solle noch am Mittwoch bekanntgegeben werden.

Yahoo waren 2014 die Daten aus 500 Millionen Accounts gestohlen worden. Beim wohl größten Datendiebstahl der Geschichte wurden damals vermutlich Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Informationen zu Geburtstagen und Sicherheitsfragen zur Feststellung der User-Identität erbeutet. Auch Passwörter könnten entwendet worden sein. Bekannt machte Yahoo den Fall erst im September vergangenen Jahres.

Sollten tatsächlich russische Beamte angeklagt werden, wäre es das erste Mal, dass russische Staatsdiener in einem solchen Fall vor Gericht gestellt werden.

Von RND/ap

Washington  38.9071923 -77.0368707
Washington 
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Erdogan-Anhänger verbreiten Hetze auf Twitter
Nächster Artikel: Jetzt kommen die Gaymojis