Menü
Laster dürfen nicht mehr durch die Bad Dübener Lutherstraße
Klein Mittel Groß

Verkehrsberuhigung Laster dürfen nicht mehr durch die Bad Dübener Lutherstraße

Das Einbahnstraßensystem von Bad Düben stellt schon immer eine Herausforderung dar. Jetzt wird es für Anwohner ruhiger, für die Lkw-Fahrer aber noch etwas schwerer. Denn die Lutherstraße ist für sie jetzt dicht. Weitere Einschränkungen sind im Gespräch.

Schon in der Leipziger Straße wird darauf hingewiesen. Das Abbiegen nach links in die Lutherstraße ist jetzt verboten.

Quelle: Steffen Brost

Bad Düben. Das ist mal ein etwas anderer Beitrag zum Lutherjahr: In der Stadt Bad Düben ist jetzt die schmale Lutherstraße, die stadtauswärts Richtung Sachsen-Anhalt die kürzeste Verbindung darstellt, für Brummis verboten worden. Lkw müssen damit nun über die Leipziger Straße/Neuhofstraße ausweichen. Für diesen Vorschlag, so die zuständige Sachbearbeiterin im Rathaus Astrid Seydewitz, hätte die Stadt zuvor von der Polizei und vom Verkehrsamt im Landratsamt das grüne Licht bekommen.

Weniger Lärm in der Kurstadt

„Damit mindern wir auch den Lärm, wozu wir uns als Kurstadt ja mit dem Lärmminderungsplan verpflichtet haben“, sagt Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG). Inwieweit man die Lkw nun auch noch aus der Gustav-Adolf-Straße verbannen könne, darüber gab es unter den Mitgliedern im Verwaltungsausschuss, die dazu auf ihrer jüngsten Sitzung debattierten, unterschiedliche Auffassungen. Eine Entscheidung darüber steht aus.

Diskussion über Tempo 30

Fest steht, dass sich insbesondere die Diakonie, die in der Gustav-Adolf-Straße gegenüber dem Kurpark ein Altenpflegeheim mit 80 Plätzen betreibt, vehement über die Krachmacher beschwert. Stadtrat Werner Wartenburger (Bündnis SPD/Bürgerkreis) erinnert daran, dass man diese Straße nach der Wende schon mal mit einer 30km/h-Begrenzung verkehrs- und damit auch lärmberuhigt hatte. Er sprach sich für Tempo 30 aus. Stadtrat Uwe Kulawinski (FWG) hielt dagegen und meinte, dass insbesondere eine Ausweisung als 30er-Zone stadtauswärts an jeder Einfahrt ins Wohngebiet ein Stopp bedeuten würde, da dann die Vorfahrtsregelung links vor rechts zu beachten sei. Stadtrat Gisbert Helbing (CDU) schlug vor, die Auswirkungen des Lkw-Verbots in der Lutherstraße abzuwarten.

Das kann durchaus Sinn machen. Denn an der Westperipherie der Stadt könnten schließlich auch die Insider unter den Lkw-Fahrern künftig verstärkt die Bitterfelder Straße nutzen, auf einen Schwenk über die Friedhofsstraße und weiter Gustav-Adolf-Straße verzichten. Die Entscheidung, ob Lkw von der Gustav-Adolf-Straße, die direkt durch das Kurgebiet führt, generell verbannt werden, blieb damit offen.

Auch für eine 30er-Begrenzung fand sich zumindest im Verwaltungsausschuss keine Mehrheit. Fest steht aber auch, die Gustav-Adolf-Straße wird nicht das letzte Mal Thema in den verschiedenen Gremien der Stadt gewesen sein. Vor einer eventuellen Änderung müssen zudem auch hier Abstimmungen mit dem Verkehrsamt des Kreises und der Polizei erfolgen.

Von Ilka Fischer

Lutherstraße Bad Düben 51.5919789 12.5840249
Lutherstraße Bad Düben
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Winterdienste aus Bad Düben, Delitzsch und Eilenburg ziehen Bilanz
Nächster Artikel: Im Naturpark Dübener Heide gibt es über 50 Heide-Aktionäre