Menü
Michael Potkownik liest vor fast 50 Zuhörern aus seinem Luther-Roman
Klein Mittel Groß

Lesung Michael Potkownik liest vor fast 50 Zuhörern aus seinem Luther-Roman

Groß war das Interesse am Buch von Michael Potkownik, Regisseur des Lutherstücks und Autor von „Luther, ein Mönch gegen Papst und Kaiser“. Fast 50 Besucher waren am Freitagabend ins Restaurant Stiehls gekommen, um Ausschnitte aus dem Buch zu hören.

Michael Potkownik liest in Borna aus seinem Roman.

Quelle: Julia Tonne

Borna. Luther begeistert. Erst recht die Bornaer, die sich rühmen können, dass ihre Stadt einst Herberge für den Reformator war. Entsprechend groß war auch das Interesse am Buch von Michael Potkownik, Regisseur des Lutherstücks und Autor von „Luther, ein Mönch gegen Papst und Kaiser“. Fast 50 Besucher waren am Freitagabend ins Restaurant Stiehls gekommen, um Ausschnitte aus dem Buch zu hören, unter ihnen auch Bornas Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke).

„Das Thema scheint den Nerv der Bornaer getroffen zu haben“, stellte Potkownik in Anbetracht des vollen Raumes und der mittlerweile längst ausverkauften ersten Auflage von rund 200 Exemplaren fest. „Mit der großen Nachfrage hätte ich wirklich nicht gerechnet“, sagte er. Und noch immer reiße sie nicht ab.

Auch die zahlreichen Mitglieder von Potkowniks Theatergruppe „Neue Wasser“ hatten sich bereits mit einem signierten Exemplar eingedeckt und lasen am Freitag mit. „Michael Potkownik ist unglaublich vielseitig, ich war bestimmt eine der ersten, die seinen Roman gekauft haben“, sagte Irmela Aurig, die selbst in der Theatergruppe mitspielt. Die Lesung sei ein schöner Anlass, den Regisseur einmal von einer anderen Seite zu erleben. „Denn bei den Proben bleibt schlicht keine Zeit, sich über andere Dinge zu unterhalten.“

Am Freitagabend wurde allerdings nicht nur gelesen. Mitglieder des Regiser Kirchenchores sangen und spielten Musik „aus Luthers Haus“, wie es Potkownik formulierte. „Und eben diese Klänge beflügelten Martinus sicherlich, die 95 Thesen zu schreiben.“

Im Roman dürften sich viele Schauspieler von „Neue Wasser“ wiedergefunden haben – kein Wunder, standen am Samstag gleich die nächsten Proben für das kommende Stück an, das den Thesenanschlag in den Fokus stellt. „In diesem Jahr luthert es an allen Ecken und Enden“, so Potkownik weiter, der seinen Roman nicht nur während der Buchmesse präsentiert, sondern auch eine zweite Auflage für den Sommer verspricht.

Von Julia Tonne

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Förderverein ruft zum Frühjahrsputz im Schlosspark Rötha
Nächster Artikel: Böhlen: Karussell hautnah – Clubkonzert zieht begeistere Fans ins Kulturhaus