Menü
Waldheim: Center-Baustelle ohne Befund
Klein Mittel Groß

Archäologie Waldheim: Center-Baustelle ohne Befund

Die archäologischen Untersuchungen auf dem Baugrund des künftigen Waldheimer Obermarktcenters sind abgeschlossen. Der Bereich ist kein El Dorado für Altertumskundler. Das dürfte die Baufirma freuen.

Mit dem Bagger haben die Archäologen Grabungsschnitte im Baufeld des Obermarktcenters gezogen.

Quelle: Dirk Wurzel

Waldheim. Nichts gefunden – der Bau kann planmäßig Mitte April beginnen: Die archäologischen Untersuchungen auf dem Baufeld des geplanten Obermarktcenters in Waldheim sind ohne Ergebnis geblieben. Darüber informierte Dr. Christoph Heiermann, Leiter des sächsischen Landesamtes für Archäologie auf Nachfrage der Döbelner Allgemeinen Zeitung.

„Wir haben zwei Schnitte reingelegt und festgestellt, dass der Bereich sehr stark gestört ist“, sagt Dr. Heiermann. Das Landesamt hat nun keine Veranlassung, flächig zu graben. Mögliche weitere Untersuchungen können die Archäologen baubegleitend vornehmen. Auf der Baulücke, die nun das Obermarktcenter schließen soll, stand früher einmal das alte Amtsgericht. Dies hat die Stadt vor über zehn Jahren wegreißen lassen. Möglicherweise haben dieser Abriss und zuvor geschehene Umbauten dafür gesorgt, dass der Baugrund nun gerade kein El Dorado für die Archäologen mehr ist. Gleichwohl ist es laut Dr. Heiermann üblich, bei Baustellen in denkmalgeschützten Innenstadtbereichen die Archäologen nach Bodendenkmalen suchen zu lassen und diese zu dokumentieren, bevor die Baufirmen loslegen. In Dresden und Leipzig, so der Leiter des Landesamtes, sind dabei recht vorzeigbare Funde, wie etwa alte Keller, zu Tage getreten.

Wenn das Waldheimer Obermarktcenter einmal fertig ist, sollen der Modeladen NKD und der Drogeriemarkt Rossmann ziehen dort einziehen. Die Läden verlassen ihre bisherigen Ladenräume am Obermarkt und ziehen ins neue Center. In dessen Obergeschoss entstehen etwa 180 Quadratmeter Büroflächen oder Wohnraum, je nachdem, was sich besser vermieten lässt, wie Harry Krause, Geschäftsführer der Firmengruppe Krause gegenüber der Döbelner Allgemeinen Zeitung sagt. Die Firmengruppe Krause ist der Projektträger für das Waldheimer Obermarktcenter. Sie investiert in Waldheim zweieinhalb Millionen Euro.

Bereits seit acht Jahren wartet Waldheim auf dem Baubeginn für das neue Büro- und Geschäftshaus. Die ursprünglichen Pläne, dort einen Lebensmitteldiscounter unterzubringen, gingen aber nicht auf.

Von Dirk Wurzel

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Umzug im Mai: Fischer Nutzfahrzeuge zeigt neuen Firmensitz in Bockelwitz
Nächster Artikel: Mutmaßlicher Leisniger Messerstecher bringt Butterflymesser von Kirchenfahrt mit