Menü
Oberbürgermeister Jörg Enke wird von drei Fraktionen nominiert
Klein Mittel Groß

OBM-Wahl in Schkeuditz Oberbürgermeister Jörg Enke wird von drei Fraktionen nominiert

Der Schkeuditzer Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) soll weiter im Amt bleiben. Das ist Tenor einer gemeinsamen Pressemitteilung, die der Vorsitzende der Fraktion der Freien Wähler, Thomas Knauf, der SPD-Fraktionschef Jens Kabisch und der Vorsitzende der Fraktion Die Linke, Reiner Ehnert, am Mittwochabend verschickten.

Jörg Enke nimmt Nominierung von drei Fraktionen an.

Quelle: Roland Heinrich

Schkeuditz. Der Schkeuditzer Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) soll weiter im Amt bleiben. Das ist Tenor einer gemeinsamen Pressemitteilung, die der Vorsitzende der Fraktion der Freien Wähler, Thomas Knauf, der SPD-Fraktionschef Jens Kabisch und der Vorsitzende der Fraktion Die Linke, Reiner Ehnert, am Mittwochabend verschickten. Enke sei der Beste für Schkeuditz, hieß es von den drei Vorsitzenden. Deshalb werde er noch im März als gemeinsamer Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl am 14. Mai nominiert. Am Freitag hatte Enke mitgeteilt, sich nicht selbst um das Amt bewerben zu wollen und damit für Überraschung bei den Stadträten gesorgt.

„Schkeuditz hat in den letzten 14 Jahren eine hervorragende Entwicklung genommen, was maßgebliches Verdienst des Oberbürgermeisters ist“, meinten Knauf, Kabisch und Ehnert. Es sei legitim, nach 14 Jahren im Amt auch öffentlich die Frage für ein Weitermachen zu stellen, sich zu vergewissern, dass Kraft und Unterstützung für eine weitere Amtsperiode ausreichen, hieß es weiter. „Diese Frage haben wir ihm am Wochenende klar beantwortet“, sagte der SPD-Fraktionschef. Mit der Nominierung Enkes folge man den eigenen Überzeugungen und komme Enkes Wunsch nach, bei einer erneuten Kandidatur eine breite Unterstützung zu erfahren, hieß es.

Von rohe

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Rayk Bergner ist von der CDU als Kandidat nominiert
Nächster Artikel: Sattelauflieger in Dölzig bei Schkeuditz spurlos verschwunden