Menü
Liebe, Wahnsinn, Tod - Zwei Leipziger Debüts auf der Buchmesse
Klein Mittel Groß

Tina Pruschmann und Jana Himmel Liebe, Wahnsinn, Tod - Zwei Leipziger Debüts auf der Buchmesse

Literatur ist das Land der Überraschungen. Leipzig hat zwei davon an die Oberfläche gespült, so unterschiedlich und schön wie das Leben. Tina Pruschmann legt den Episodenroman „Lostage“ als Debut vor, Jana Schroeter alias Jana Himmel startete mit „Verflixt und unsichtbar“ eine rasante Chick-Lit-Reihe im E-Book-Format.

Debüt-Autorinnen: Tina Pruschmann und Jana Himmel.

Quelle: Marco Warmuth / Javier Artiaga

Leipzig. Literatur ist das Land der Überraschungen. Leipzig hat zwei davon an die Oberfläche gespült, so unterschiedlich und schön wie das Leben in der Buch- und Messestadt. Tina Pruschmann legt den Episodenroman „Lostage“ als Debut vor, Jana Schroeter alias Jana Himmel startete mit „Verflixt und unsichtbar“ eine rasante Chick-Lit-Reihe im E-Book-Format.

„Zeit zum Schreiben ist immer irgendwie“, sagt Tina Pruschmann, und ihre dunklen Augen leuchten. Dabei haben sich in den vergangenen Monaten die Ereignisse bei der 41-jährigen Leipzigerin überschlagen: Agentur gegoogelt und gefunden, Angebot vom feinen Residenz-Verlag erhalten, Fragen zu Titel und Cover geklärt – und jetzt liegt es druckfrisch in der Hand, das eigene Buch. „Das ist alles aufregend und schön, aber auch komisch“, sagt die 41-Jährige. Fünf Jahre lang hat sie ihr Projekt wachsen lassen, das Geld zum Leben als selbstständige Texterin verdient. Erst vor gut einem Jahr beschäftigte sie sich ernsthaft mit der Veröffentlichung. Noch immer hört man ihre Verblüffung heraus, wie schnell dann alles ging.

Lesetermine

24.3., 21.30 Uhr - Café Lindenfels Westflügel
Lesung der unabhängigen Verlage
Im Rahmen der Leipziger Buchmesse lesen Jonathan Böhm , Jan Kuhlbrodt und  Tina Pruschmann aus ihren Romanen.
Eintritt 7 Euro

26.3., 16 Uhr - Leipziger Buchmesse / Forum LiteraturHalle 4, Stand F100
Tina Pruschmann liest aus "Lostage"

Interview mit Tina Pruschmann - hier weiterlesen.

Die Zeit folgt eigenen Gesetzen, auch in ihrem Buch. Darin kristallisieren Tage zu Episoden, in denen wir die betagte Elena, die blondbezopfte Anja, die androgyne Sasha, Malte, Jan und all die anderen in ebenso alltäglichen wie schicksalhaften Momenten begegnen. Wahnsinn, Liebe, Tod – am Morgen wissen sie noch nicht, welches Los sie gezogen haben. Pruschmann hat keine Angst vor Leerstellen zwischen den Storys. Die Verbindungen entstehen von allein beim Lesen wie Leuchtspuren zwischen den Leben der anderen. Und oft hält sie die Zeit gekonnt in der Schwebe.

Ihr Leben sei bis 30 wenig stringent gewesen, sagt die Autorin, die in Thüringen eher ländlich aufgewachsen ist. Heute weiß die Soziologin und Ergotherapeutin zu schätzen, dass die Erfahrungen in unterschiedlichen Berufen „Bilder und Empfindungen erzeugen, an denen man entlang schreiben kann“.

Verflixt und unsichtbar

Jana Schroeter alias Jana Himmel - schreiben über den Dächern von Barcelona.

Quelle: Javier Artiaga

„Ich habe eine Idee und die hängt mir dann irgendwie am Hosenzipfel und will geschrieben werden“, sagt Jana Himmel. So war es auch mit der Hauptfigur Laura Sand, die unter der Sonne von Fuerteventura ihre Vorstellungswelt betrat und sich dort mit ihren kunterbunten Dessous, losem Mundwerk und einer unwiderstehlichen Gabe breit machte. Die Privatdetektivin kann sich unsichtbar machen. Dass das nur mit erheblicher Anstrengung und splitterfasernackt gelingt, ist für sie nicht immer ein Vergnügen. Die Turbulenzen, in die sie stürzt, für den Leser umso mehr.

Seit Juli 2016 ist Jana Himmels Debut „Verflixt und unsichtbar – Mission Undercover“ als E-Book bei Bastei Entertainment abrufbar. Himmel erarbeitet sich eine Laura-Sand-Fangemeinde. Die lässt sie über ihre Facebookseite am Schaffensprozess und auch ein wenig an ihrem Alltag teilhaben, der mittlerweile in Barcelona zwischen Strand und Callcenter-Job, Vokabellernen und Laptop stattfindet.

Das Leben der 40-Jährigen, die als Jana Schroeter in Bitterfeld geboren wurde, in Leipzig Germanistik studierte und als Fernsehredakteurin arbeitete, scheint immer wieder so schnelle Wendungen zu nehmen wie das ihrer Heldin. Die quirlige Autorin lässt sich auch nicht auf ein Genre festlegen und schreibt an verschiedenen Projekten, hat auch schon den Fantasy-Jugendroman „Cleaners Inc.“ Digital bei Harper Collins veröffentlicht. „Und die Belletristik ist irgendwie immer da“, sagt sie. So hat sie ihre erste Buchmesse-Lesung in Leipzig schon 2015 als Stipendiatin des Literarischen Colloquiums Berlin absolviert.

Natürlich haben sich in der Buchstadt Leipzig die Wege der beiden ungewöhnlichen Debüt-Autorinnen schon zuvor gekreuzt, und vielleicht werden sie zur Buchmesse 2017 einen Kaffee miteinander trinken und staunen, was die Literatur für Überraschungen in ihr Leben bringt. Himmel/Schroeter arbeitet unter der Sonne Spaniens am dritten Band von „Verflixt und unsichtbar“. Pruschmann bleibt Leipzig treu, geht aber mit ihrem neuen Projekt, einem Familienroman, auf Reisen, „mit Schauplätzen im Erzgebirge, der Ukraine und Indien“, verrät sie. Und vielleicht hält sie wieder für einen Moment die Zeit für uns an.

Interview: Evelyn ter Vehn

Zwei ungewöhngliche Debüts: "Lostage" von Tina Pruschmann, Residenz Verlag, 224 Seiten und "Verflixt und Unsichtbar, Mission Undercover" von Jana Himmel, E-Book, Bastei Entertainment, 176 Seiten.

Quelle: Residenz / Bastei Entertainment
E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: "Lostage"-Autorin Tina Pruschmann im Interview
Nächster Artikel: Soli-Aktion für inhaftierten Deniz Yücel auf Leipziger Buchmesse