Menü
„Leipzig liest“ im Zoo Leipzig: Lesungen vor außergewöhnlichen Kulissen
Klein Mittel Groß

Lesevergnügen „Leipzig liest“ im Zoo Leipzig: Lesungen vor außergewöhnlichen Kulissen

Vom 23. bis 25. März 2017 heißt es im Zoo Leipzig: Leipzig liest. Vor außergewöhnlichen Kulissen präsentieren Jan Mohnhaupt, Bernhard Kegel, Mario Ludwig, Biggi Rist und Liliane Skalecki ihre neuesten Bücher. Als Rahmenprogramm finden Kurztouren durch den Zoo statt, die im Eintritt (9 Euro/Veranstaltung) enthalten sind.

Der Zoo Leipzig lädt im Rahmen von "Leipzig liest" zu Buchlesungen an außergewöhnliche Orte ein, z. B. ins Gondwanaland.

Quelle: Zoo Leipzig

Mit einem historischen Exkurs in die Zeit des Kalten Krieges wird das Lesevergnügen am Donnerstag, den 23. März 2017 , um 20 Uhr in der Hacienda eröffnet: Jan Mohnhaupt greift in seinem Buch „Der Zoo der Anderen“ das tierische Wettrüsten zweier Berliner Zoos auf, das sinnbildlich für das geteilte Deutschland steht. Ab 18.30 Uhr findet zur Einstimmung eine Abendtour zu ausgewählten Zooschauplätzen statt.

Das aktuell meistgeschmuggelte Säugetier der Welt ist die tierische Hauptfigur im Umweltkrimi „Ausgerottet“ der beiden Autorinnen Liliane Skalecki und Biggi Rist. Der Leser wird in diesem Buch mit einem brisanten Thema konfrontiert: Der illegale Tierhandel von hochbedrohten Tierarten bleibt ein lukratives, aber gefährliches Geschäft. Die Recherchen für ihr Werk führten die Autorinnen in den Zoo Leipzig, der als einziger Halter in Europa die stark bedrohten Schuppentiere hält und sich für den Arterhalt einsetzt. Zur Unterstützung des Artenschutzes spendet der Gmeiner-Verlag von jedem verkauften Buch 1 Euro an den Zoo Leipzig. Gelesen wird am Freitag, den 24. März 2017, ab 18.30 Uhr im Palmensaal. Im Anschluss findet eine Abendtour zu den Schuppentieren statt.

Nur 50 Meter entfernt liest der Autor Bernhard Kegel im Aquarium ab 19.30 Uhr aus seinem neuesten Werk „Abgrund“. Vor zauberhafter Kulisse des Galápagos-Archipels erhält der Leser Einblicke in die Faszination und Abgründe der biologischen Wissenschaft. Zuvor geht es mit Zoolotsen auf Erkundungstour durch das Aquarium und das Terrarium. Beginn der Kurztour ist 18.30 Uhr.

Am Samstag, den 25. März 2017, wird Gondwanaland Schauplatz der Lesung von Mario Ludwig, der den interessierten Lesern „Gut gebrüllt! Die Sprache der Tiere“ vorstellen wird. Die komplexe Kommunikation der Tiere steht im Mittelpunkt. Ob akustische, optische oder chemische Signale, Tiere haben eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich zu verständigen. Die einstündige Lesung beginnt um 20 Uhr. Im Vorfeld der Veranstaltung können sich Besucher ab 18.30 Uhr bei einem Hallenrundgang darauf einstimmen lassen.

Karten für die Veranstaltungen (9 Euro pro Veranstaltung) gibt es an der Abendkasse am Haupteingang des Zoo Leipzig.

PM

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Abendtouren durch den Zoo Leipzig